Gemeinsame Pressemitteilung von IPPNW, ICAN und "Büchel ist überall! atomwaffenfrei.jetzt"

Koalitionsvertrag: Atomwaffenverbot wird ausgeklammert

Stillstand bei Abrüstung und Rüstungskontrolle

Atomare Abrüstung spielt im Koalitionsvertrag keine ernstzunehmende Rolle. Stattdessen halten Union und SPD an den US-Atomwaffen in Deutschland fest. Das kritisieren die Friedensorganisationen ICAN Deutschland und IPPNW Deutschland, sowie die Kampagne „Büchel ist überall! atomwaffenfrei.jetzt“. In einer brandgefährlichen weltpolitischen Situation fehle der SPD und CDU/CSU der Mut, das internationale Atomwaffenverbot zu unterschreiben.

mehr

Der Willy-Brandt-Kreis kritisiert die neue US-Atomwaffenstrategie

Nuclear Posture Review

Erklärung des Willy-Brandt-Kreises zur neuen Atomwaffenstrategie der USA

 Die neue Atomwaffenstrategie der US-Administration ist eine verhängnisvolle Veränderung der Position der USA verglichen mit der Strategie der Obama-Administration. Sie stößt die Tür auf für ein neues nukleares Wettrüsten und sie birgt die Gefahr, dass ein Atomkrieg wieder führbar und damit wahrscheinlicher wird. Sie setzt ein fatales Signal auch an die Länder, die den Atomteststop und weitere Rüstungskont rollverträge aushöhlen wollen.

Erklärung des Willy-Brandt-Kreises lesen

Unterstütze unsere Aktionen in 2018 mit einer Spende

Nach dem Friedensnobelpreis ist vor der Aktionspräsenz in Büchel

Deine Unterstützung für 2018 ist gefragt!

Was für ein Jahr! Was für ein Jahresende! Wir sind diesjähriger Friedensnobelpreisträger - als Teil der „Internationalen Kampagne zur Abschaffung der Atomwaffen“ (ICAN). Stellvertretend für die Antiatomwaffenbewegung wurde der Preis in einer bewegenden Zeremonie am vergangenen Sonntag in Oslo an die Generalsekretärin Beatrice Fihn und Setsuko Thurlow, Überlebende des Atombombenabwurfs auf Hisroshima, übergeben.

mehr

Leserinnenbrief unserer Sprecherin Marion Küpker in der Rheinzeitung
Nach Go-In-Aktionen: Neue Zäune am Fliegerhorst

Fliegerhorst bekommt neuen Zaun

Leserinnenbrief in der "Rhein Zeitung" von Marion Küpker

Es ist doch ein Witz, wenn jetzt die GO-IN Aktion von fünf Menschen, die am 17. Juli 2017 in den Fliegerhorst Büchel eindrangen, als Grund für einen neuen Zaun herhalten sollen. Dieser war für 2018 schon lange in Planung, was von uns benannt wurde. Hierfür sind 18 Millionen Euro angelegt, die sicher besser in friedvolle Arbeitsplätze gesteckt werden könnten!

Blogbeitrag lesen

Wolfgang Schlupp-Hauck bloggt aus Japan
Wolfgang Schlupp-Hauck bloggt aus Japan

Besuch in Hiroshima und Nagasaki

Widerstreitende Eindrücke und Gefühle

Um das Kunstprojekt 50-Städte-50-Spuren-Eine Welt ohne Atomwaffen bei der Generalversammlung der Mayors for Peace vorzustellen sind Raimund, Klaudia und ich nach Japan gereist.  Wir haben uns in Hiroshima getroffen und dort an der Erinnerungsfeier teilgenommen. Jetzt auf dem Rückflug mache ich mir Gedanken über das Erlebte.

Blogbeitrag lesen

Videos

 

    Link zum Frontal21-Bericht

wer wir sind
atomwaffen a-z
NEWSLETTER: ich möchte weiter informiert werden
Jetzt spenden

"Unterzeichnen Sie das UN-Atomwaffen-Verbot!"

Jetzt unsere Petition unterzeichen

Prominente Unterstützung

Bischof Heinz Josef Algermissen

Bischof von Fulda, Präsident pax christi

Spenden

Sie können hier für die Kampagne spenden oder über diese Bankverbindung überweisen an: IPPNW
IBAN DE39 1002 0500 0002 2222 10
BIC: BFSWDE33BER
Stichwort: „atomwaffenfrei“
.